Bestand seit Anfang 2021 um 378 Wohneinheiten erweitert

Wiesbaden, 23.03.2020 – Die d.i.i. Gruppe, ein führender Spezialist für Wohnimmobilien in Deutschland, hat zwei Wohnanlagen erworben. Die Objekte befinden sich in Berlin Steglitz-Zehlendorf sowie im Freiburger Stadtteil Rieselfeld. Die Wohnanlage in Berlin am Steglitzer Damm verfügt über 75 Wohneinheiten auf einer Fläche von 5.994 m² sowie eine Gewerbeeinheit mit 113 m² Gewerbefläche. Die Wohnanlage in Freiburg besteht aus insgesamt 303 Wohneinheiten auf einer Fläche von 21.210 m² sowie 6 Gewerbeeinheiten auf einer Fläche von 1.891 m². Über die Kaufpreise der Objekte wurde Stillschweigen vereinbart.

Keine Modernisierungsmaßnahmen geplant
Für die Wohnanlagen in Freiburg und Berlin sind weder Modernisierungs- noch Nachverdichtungsmaßnahmen geplant. „Die d.i.i. geht bei ihren Ankäufen sehr behutsam vor und setzt sie nur um, wenn sie erforderlich sind. In den Wohnanlagen in Berlin und Freiburg sind umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen nicht erforderlich“, erläutert Frank Wojtalewicz geschäftsführender Gesellschafter der d.i.i. Gruppe. Modernisierungsmaßnahmen sowie die energetische Sanierung erfolgen grundsätzlich in enger Abstimmung mit Mietern und den politisch Verantwortlichen. Ziel ist stets die Senkung der Nebenkosten.

Objekte sollen langfristig in Bestand gehalten werden
Die d.i.i. bleibt ihrer Investitionsstrategie treu, bevorzugt in B-Standorte sowie in ausgesuchten Mikrolagen in A-Städten zu investieren. Die Wohnanlage in Freiburg Rieselfeld wurde 1996 errichtet und verfügt über eine durchschnittliche Wohnungsgröße von ca. 75 m². Die Anlage aus am Steglitzer Damm wurde 1968 gebaut und hat bei den Wohnungsgrößen einen Durchschnitt von 80 m². In beiden Objekten sind fast
alle Wohneinheiten vermietet. In beiden Städten sollen die Wohnanlagen langfristig in Bestand gehalten werden.

Investments unter Berücksichtigung sozialer Anliegen der Mieter
Bei Investments in Bestandsimmobilien beachtet die d.i.i. Gruppe die sozialen Belange der Mieter. „Als Anbieter von Wohnraum sind wir uns unserer sozialen Verantwortung bewusst. Mit einer